LM_transparent

Old Indians never die

Gästebuch

der Long Dart Team ....

... eigentlich der Prototyp für mein Wolsing Gespann....

Ich wollte mal wieder ein Gespann... aber eins das sich schön und rund fliegen lässt.

Dann bin ich auf die Drachen von Günter Wolsing aus Hamburg gestossen . In seinem Buch “Lenkdrachen und Gespanne” hat er die Anleitung zu einem Gespann aus dem Long Dart Team beschrieben.

Da mir der Drache auf Anhieb gefiel und die Video in Youtube zu diesem Drachen sehr vielversprechend sind. Hier der Link zu so einem Video: Günter Wolsing Gespanne

Hier mal ein Bild meines fertigen Gespannes....

DRA_LDT_Gespann

Spannweite:  2,70 Meter

Spitzenhöhe: 1,10 Meter

Leitkante 1,65 Meter

Segel mit viel Gazefelder

 

 

Das ist mein Gespann

  • neon pink
  • neon gelb
  • neon blau
  • neon orange
  • neon grün

Zunächst baute ich mir eben den Prototypen hier um die Techniken und den Drachen kennzulernen und ggf. auch einige Änderungen daran durzuführenm, damit es eben “mein” Drache wird.

Hier mal der Drache vor dem ersten Start auf der Wiese....

DRA_LDT_vor Start

Und hier will ich mal zeigen wie er entstanden  ist

Ich habe mich nach dem Buch gehalten und das Segel habe ich in seiner natürlichen Form gezeichnet...

DRA_LDT_Segelzeichnung

... Karton war noch vom Bau des Karnevalswagens überig und ist für den Drachenbau sehr gut geeignet...

die Zeichnung ist ne 1:2 Zeichnung um die richtigen Maße zu ermitteln..

... einmal die einzelnen Paneele aus dem Karton geschnitten und wieder zusammen gesetzt....

 

... man kann ganz gut den Unterschied zu der ersten Zeichnung auf Packpapier erkennen. Dort ist der Flügel so aufgezeichnet wie er nacher werden soll... ohne Rücksicht auf die 3. Dimension... die ist in dem Kartonmodell eingerechnet...

DRA_LDT_Schablone
DRA_LDT_Segelteile

... die ausgeschnittenen Segelteile werden in geschlossener Kappnaht vernäht, die Naht dann zum dunkleren Teil umgelegt und das Ganze mit roten Fäden genäht....

 

... hier sind die Segelteile bereits vernäht und man kann den späteren Drachen schon sehen ....

... die Dacronverstärkungen an den Jetecken und Stand-Offs sind ebenfalls schon zu sehen....

DRA_LDT_Segel_vernäht
DRA_LDT_Scheuerschutz oQS

... der Scheuerschutz unter der oberen Querstrebe aus Dacron angebracht....

 

... die untere Kielspitze mit der Kielstabhalterung....

... gespannt wird der Kielstab mittels Klettband...

 

DRA_LDT_KielstabtascheUnten
DRA_LDT_Segelspitze Unten

... und die Vorderseite der Kielspitzenverstärkung...

... natürlich mit dem Hinweis wer den Drachen gebaut hat..

 

... die Verstärkung für den Stand- Off Stab an der Schleppkante...

... und die Saumschnur, die hier ins Freie drängt. Diese wird später auf der Rückseite hinter dem Kiel mit der Gegenseite verspannt. So ist ein Ausgleich der beiden Seiten immer gegeben..

.

DRA_LDT_StandoffVerstärkung
DRA_LDT_JetEcke2

... die Jetecke..

... ja Bine ist auf allen meinen Drachen mit dabei ....

der erste Aufbau im Wohnzimmer....  passt

DRA_LTD_erster_Aufbau

... und das erste Fotoshooting im Hof bei Sonne und Schnee

DRA_LDT_HOF_1

... das Ikarextuch leuchtet einfach herrlich in der Sonne ..

... eigentlich zu schön um NUR ein Prototyp zu sein....

DRA_LDT_HOF_2

... der Jungfernflug auf den Höhen der Eifel ....

DRA_LDT_am Himmel

Flugverhalten:

  • startet sehr willig senkrecht nach oben.
  • Loops macht er wie an den Himmel genagelt direkt um die Spitze der Leitkante mit sehr kurzen Lenkbewegungen
  • beim Flug in Bodennähe zieht er schnurgerade seine Bahn und dreht dann willig nach oben ab.
  • Am Windfensterrand fliegt er stabil und man hat nicht den Eindruck die Strömung reißt ab.
  • Sturzflug und Wende knapp überm Boden meistert er hervorragend
  • nie die Befürchtung gehabt, dass er Einschlagen könnte

Zugkraft:

  • sehr moderat. bei dem Wind und nem 2,7m Drachen
  • gut mit Gazefeldern - kamen meine alten Cyclone 55dan Leinen nie wirklich an ihre Grenzen.

was muss ich ändern:

  • den Schieberknoten besser machen für die Spannschnur... geht mit der Zeit die Spannung weg....
  • die Stäbe / Spanner für die Jetecken sind noch suboptimal... hab sie aus 3mm Glasfaser gemacht... aber die Ecken sind sehr laut und flattern etwas...
    da will ich mal mit CFG Rohr testen ob das besser geht.
DRA_LDT_Querflug

... mit Erfolg absolviert....

 

 

Jetzt kann die Kleinserie für das Wolsing Gespann beginnen :-)

Aber der Prototyp wird immer wieder verändert.

Ich will die Gazefelder verschließbar machen, da wir hier doch auch ab und an mal weniger Wind haben und der Vogel dann auch abheben soll.

DRA_LTD_GazeZu1

So die Gazefelder am Rand mit Flauschband versehen und dazu in Pink Verschlusstücher mit Hakenband genäht.

Hoffe so darauf den Vogel einfach früher fliegen zu können.

DRA_LTD_GazeZu2

13. März 16 Testflug mit den Verschlusssegeln .... er fliegt sauber und das Klett stört net... nur die Waage muss ich ändern.. die Kevlarleine ist mir gerissen. Da wird wohl eine andere Waageschnur fällig.

DRA_LTD_Gaze_Testflug

10. April 16 1. Treffen der Wolsingfreunde in Bensheim... es war zwar wenig Wind, aber mit den Verschlüssen der Gazefelder flog er doch seinen Runden.
Hier ein kurzes Youtube Video vom Flug

LongDarttTeam

8. Juni 16 Feierabendfliegen in Husum an der Wasserkante mit ordentlich Wind parallel des Wassers. So konnte der Long Dart Team auch mal über dem Wasser geflogen werden und einem Krabenkutter etwas zu winken :-)

IMG_20160608_184457
IMG_20160608_182011
IMG_20160608_190338 - Kopie

Am 24. September 2016 bei Kaiserwetter konnte ich mal wieder den Long Dart in die Eifelluft entlassen. In der Woche vorher machte ich noch die Verschlußfelder für die Gaze aus grünem Spinnaker. Das passt besser als das Neonpinke Tuch.

LDT_240916_alleDrei
LDT_240916_Flug

Samstag 15. Oktober 16 mal wieder auf meiner Wiese in Harscheid konnte ich bei Hackwind Long Dart Team fliegen. Anschließend luden mich die Nachbarn noch auf ein Bier im Garten ein.

DRA_LDT_151016

 

 

Wer jetzt den Long Dart Team nachbauen will, der muss sich “irgendwie” das Buch von Günter Wolsing: Lenkdrachen und Gespanne besorgen.
Da dies leider seid geraumer Zeit vergriffen ist, muss man sich auf die Suche nach einer PDF Version des Buches machen.