LM_transparent

Old Indians never die

Gästebuch

Das ist zur Zeit unsere Drachenwiese....

unsere Drachenwiese ist in 53520 Harscheid in der Eifel... quasi hinterm Haus und immer Wind und viel Fläche zum fliegen...

Ist das nicht ein herrlicher Blick rund um unser Dorf?

(naja beim Versuch einen Rundumblick zu erstellen habe ich mehrere Fotos aus der Hand geschossen und zusammen gefügt... ich hoffe ihr verzeit die etwas schlechte Qualität.

 

So Ende September 2016 bin ich auf einer anderen Wiese in Harscheid geflogen... muss ich net soweit laschen :-)

Wiese_2
Wiese_3

der Goldfisch war immer “unser” Markenzeichen wenn wir - egal wo - auf der Drachenwiese waren. So habe ich heute wieder dieser Tradition gedacht und ihn an die Angelleine genommen. Es war ein schönes Gefühl, dass der Goldfisch wieder über den Drachen schweben konnte

Fisch_Libelle_1

der Goldfisch war heute in Gesellschaft von meheren chinesischer Drachen... im Bild ist eine große Libelle zu sehn. Diese hat drehbare Augen und benötigt einen Ticken Wind damit sie sauber fliegt.

Samstag 15. Oktober 16 mal wieder auf meiner Wiese in Harscheid konnte ich bei Hackwind nach vielen Jahren die alte Sigma Matte mal wieder fliegen. Anschließend luden mich die Nachbarn noch auf ein Bier im Garten ein.

DRA_WIE_151016

Hier habe ich ein schönes Gedicht gefunden von Uwe Nolte

BRUDER WIND

Seit ich mich ertrage,
Seit ich bin wie du,
Leicht und ohne Klage,
Strömt der Glanz aus Sage
Wieder auf mich zu.

Gleich wohin ich gehe,
Webt die Melodie
Deines Sanges, sehe
Ich, still ich stehe,
Atmende Magie.

Zwar muß ich mir pumpen
Geld und Allerlei,
Wate oft in Lumpen
Durch der Sorge Gumpen:
Aber ich bin frei,

Kann die Dinge spüren,
Wie sie wirklich sind,
Kenne keine Türen,
Die zu Zwang verführen,
Du, mein Bruder Wind.

Berge sah ich glühen,
Meere, Steppen auch,
Und durch alle Mühen
Trug mich dein Erblühen
Und du warst mein Hauch.

Niemand kann mich halten,
Weil ich treu dir bin:
Himmlisches Gestalten,
Deines Wesens Walten,
Gibt mir einen Sinn.

Ich dich trage, ahne,
Überall entfacht,
Gerne auch im Wahne,
Wehend um die Fahne
Wild durchzechter Nacht.

Einmal werden fliegen,
Dürfen Eins wir sein,
Ganz erlöst vom Siegen,
Zwischen Sternen liegen,
Du und ich – allein…

© Uwe Nolte, 2014
Aus der Sammlung Wilder Kaiser